Download Allergie und Praxis: Eine Einführung in die Allergielehre by Dr. Georg Alexander Rost (auth.) PDF

By Dr. Georg Alexander Rost (auth.)

Show description

Read or Download Allergie und Praxis: Eine Einführung in die Allergielehre für Ärzte und Studierende PDF

Best german_12 books

Die soziale Umwelt des Kindes: Eine Ökopsychologische Analyse

Den Kern des vorliegenden Buches bilden empirische Untersuchungen zu den sozialen Netzwerken von Kindern in den ersten funf lebensjahren. Das Forschungsprojekt geht von einem an der okologischen Entwicklungs psychologie orientierten Ansatz aus. Dem empirischen Teil ist eine Diskussion theoretischer Grundlagen und eine Aufarbeitung des Forschungsstandes vorangestellt.

Additional resources for Allergie und Praxis: Eine Einführung in die Allergielehre für Ärzte und Studierende

Example text

Risenrost 4. fetallbetriebe Pfcrdehaltung, Kosmetik Stoffe tierischer Herkunft. In diese Gruppe gehoren einmal tierische "Gifte", welche durch Stich odeI' BiB in die Haut gelangen. Sie stammen fast samtlich von Insekten odeI' ~Iilben. Soweit diese "blutsaugend" sind, hat sich O. HEcHTeingehend damit beschaftigt. In Anlehnung an ihn und in Erweiterung auf die nichtblutsaugenden Insekten ist in Tabelle 5 del' Versuch gemacht, eine Dbersicht zu geben. Die Wirkung del' Gifte ist vermutlich meistens eine "komplexe", d.

B. der Raut (Furunkel, Erysipel), des Respirationstraktes (Katarrhe, Pneumonie) oder des Verdauungstraktes (Enteritis). Wie an anderer Stelle noch gezeigt werden wird, liegen heute schon genugend Beweise dafur vor, daB die Pathogenese zahlreicher Affektionen (u. a. Rheuma) viel leichter verstandlich wird, wenn wir als einen der kausalen Faktoren eine bestehende Allergiebereitschaft, eine Disposition und eine, zunachst meist nicht in Erscheinung tretende, Sensibilisierung mit in Rechnung setzen.

Schwierigkeit besteht jedoch insofern, daB - im Gegensatz zur Idiosynkrasie - bei der bakteriellen Allergie eine Entscheidung daruber, was von den krank. haften Erscheinungen als durch die Toxinwirkung und was als durch Allergie entstanden anzusehen ist, auBerordentlich schwer, ja vielfach unmoglich ist. Einigkeit besteht daruber, daB bei vielen Infektionen beide Phanomene neben· einander vorkommen konnen. Zur Erleichterung der Verstandigung schlug Verf. vor, die Fahigkeit der Mikroben zur toxischen Gewebsveranderung als Toxergie (27) zu bezeichnen.

Download PDF sample

Rated 4.20 of 5 – based on 29 votes